Unsere Blau-Rote
Isolde Treiser bereitet die Gotti-Felgen für die Reifen vor. Poliert wird dort, wo die Reifenwülste auf dem Aluminium sitzen, damit dort keine Korrosion entsteht.
Rechts sitzt kein geringerer als Dieter Bergermann "Probe". Er überzeugte mich davon, die Reifen selbst aufzuziehen,
und - gesagt getan - hatte er die erste Felge schon zerlegt.
Am Tag darauf kamen die anderen drei an die Reihe und das Auswuchten übernahm er auch gleich.
Mit über siebzig Jahren hat er's noch genauso "drauf" wie damals, als er Rennen fuhr und seine Autos in Eigenregie wartete, reparierte, tunte und und und....
Und so wird unsere "Blau-Rote" wohl tatsächlich in diesem März nach fast 40 Jahren wieder ans Fahren kommen.
 
 
Unsere Angebote für eine bessere Übersichtlichkeit nach Fahrzeugtypen aufgeteilt:
A110   A310   D500-503   R5/A5/R5 Turbo   R8/G   diverse

Und hier zu den weiteren Informationen:
Meine Stories   Galerie   Katalog   Links   Newsletter
Wer wir sind
Wir führen unseren Teile-Versand für Alpine und Gordini nun seit 1975. Wir – das bin ich, Edgar Treiser, und meine Frau, Isolde Treiser. Nur 2 Personen! Zwischenzeitlich waren wir zu viert, als wir unsere Karosserie-Kits konzipierten und selbst herstellten. Doch nun haben wir unser Spektrum konzentriert auf unseren alten Lagerbestand, das Vertriebs-Programm französischer Firmen wie Mecaparts und einige andere, doch vor allem auf Innovationen technischer Art für A110 und R8 Gordini (Aluminiumkühler, Dangel-Kits etc). Grundlagen zur Technik dieser Autos eignete ich mir in der Zeit an, als ich noch selbst Rennen fuhr. Vorher hatte ich an der Folkwangschule in Essen Design studiert, was uns bei der Konzeption der Karosserie-Umbauten vom R5, der A310 und dem Espace geholfen hatte. Und die größte Hilfe über all die Jahrzehnte war stets meine Frau Isolde. Selbst jetzt ist sie es, die sich mit der Buchhaltung und dem Versand befasst.

Was wir tun
In unserem Alter kann sich mancher seinen Hobbies widmen und hat endlich Zeit. Sei es, um im Garten Blumen zu pflanzen oder gar, um sich bei der Uni als Gasthörer einzuschreiben. Auch ich habe noch viele Ideen, möchte aber auch meiner Passion, der Firma „treico“, treu bleiben. Die Wochentage sind stets mit Arbeit im Büro ausgelastet. Neben allem was für den VERKAUF erforderlich ist, geht's auch um den EINKAUF, also das Vorbereiten und Beschaffen neuer Artikel. Außerdem wird unser Katalog immer noch verfeinert und sogar weiter ausgebaut. Die WebSite muß interessant bleiben und für die ALPINE POST habe ich noch einiges im Plan.
Letztendlich warten Berlinette und 8G darauf, wieder "beseelt" zu werden. Alles „unter einen Hut zu bringen“ kann Überschneidungen zwischen persönlichen Belangen und geschäftlichen Erfordernissen hervorrufen. Es bleibt eine Grat-Wanderung, die unseren Kunden Verständnis und manchmal auch Geduld abverlangt.
In der langen Zeit seit 1975 war unsere Kundschaft überwiegend zufrieden, ja mancher ist uns inzwischen freundschaftlich zugetan. Es ist uns ein Ansporn, "mit dem Herzschlag für Alpine" so weiter zu machen.

Wann wir es tun
Von MONTAG bis DONNERSTAG bin ich im Allgemeinen jeweils von 9:00 bis 12:00 und nachmittags ab 15:00 im Büro erreichbar. Freitag und Samstag sind der Arbeit in der Werkstatt vorbehalten.
Solange unsere Gesundheit es zulässt, wollen wir beide unsere Arbeit im geschilderten Rahmen fortsetzen. Doch ab und zu werden wir auch unterwegs sein - mal geschäftlich, mal um uns eine „Auszeit“ zu gönnen. Wir bitten um Verständnis für mögliche Einschränkungen.

Wozu wir raten
Praktische Tipps werden immer gern gelesen. Sie sind zumeist sehr nützlich und Ratschläge aus meiner eigenen Praxis habe ich genug. Deshalb plante ich, eine Rubrik dafür zu schaffen.
Leider zeigte es sich über die vergangenen Jahre, dass mir die Zeit zur Realisierung fehlte. Da es mir sehr am Herzen liegt, Alpinefahrer an meinem Erfahrungsschatz teilhaben zu lassen, lege ich diesen Service zunächst „auf Eis“ in der Hoffnung, ihn später wieder einmal reaktivieren zu können.